top of page

ERGEBNISSE SUCHE

26 Ergebnisse gefunden für „“

  • agrolasg.ch | News

    NEWS ÜBERSICHT Europäischer Dieselmarkt schwächelt 23. April 2024 Der europäische Dieselmarkt signalisierte zuletzt deutliche Schwächeanzeichen. Die Marktkonstellation am Londoner Gasoilkontrakt ist von einer langanhaltenden Backwardation in den letzten 13 Monaten nun ins Contango gerutscht – für Börsenkenner ein klares Anzeichen auf eine Überversorgung bei geringer Nachfrage. In einer Contango-Situation sind Futures mit einem früheren Ablaufdatum günstiger als jene mit einer längeren Laufzeit. Entsprechend kostet der Mai-Kontrakt bei ICE Gasoil seit Ende letzter Woche wieder mehr als der Augustkontrakt, dessen Ablaufdatum drei Monate später liegt. Mit einer Differenz von 5,25 Dollar am sogenannten Dreimonats-Spread ist dies die stärkste Contango seit Mai 2023. Die Anleger an den Ölbörsen bleiben auf Richtungssuche und agieren nach dem Motto: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Während die akute Gefahr einer weiteren Eskalation im Nahen Osten zwar aktuell nicht gegeben ist, bleibt aufgrund der nach wie vor angespannten Situation eine gewisse Risikoprämie bestehen. „Die nachgebende geopolitische Risikoprämie hat den Rohölpreisen zuletzt einen Dämpfer versetzt, da es nicht zu einer nennenswerten Angebotsunterbrechung kam“, ordnet Marktexpertin Sugandha Sachdeva von SS WealthStreet die Lage ein. Sie betont aber auch die Fragilität und Unsicherheit der geopolitischen Lage. Zwar gebe es aktuell keine Anzeichen für eine Ausweitung des Krieges, „aber jede Eskalation der Spannungen könnte den aktuellen Trend schnell umkehren“, so die Analystin. Dieser Meinung sind auch die Marktbeobachter von der ANZ. Sie verweisen zudem auf die Verabschiedung neuer Sanktionen gegen den iranischen Ölsektor, mit denen die USA die derzeitigen Sanktionen auf ausländische Häfen, Schiffe und Raffinerien ausgeweitet, die wissentlich iranisches Rohöl verarbeiten oder versenden. Auch Europa hat sich laut dem EU-Außenbeauftragten Josep Borrell grundsätzlich auf eine Ausweitung der Sanktionen gegen den Iran geeinigt. Allerdings herrscht am Markt auch berechtigter Zweifel, ob es sich bei diesen Aktionen nicht eher um symbolische Maßnahmen handelt. Denn immerhin ist der Iran schon seit Jahren mit massiven Sanktionen belegt und konnte seine Ölexporte in den vergangenen Monaten und Jahren dennoch stetig ausweiten – vor allem mit Hilfe aus China. Die Volksrepublik interessiert sich herzlich wenig für die Sanktionen aus den USA, was sich auch am Umgang mit den russischen Ölexporten zeigt. Es bleibt also abzuwarten, ob die neuen Sanktionen am physischen Markt tatsächlich spürbar werden oder nicht. Bei der ANZ rechnet man in der kommenden Zeit aufgrund der hohen Unsicherheit von geopolitischer Seite mit einer hohen Volatilität. Marktexpertin Vandana Hari sieht hingegen eher eine Seitwärtsbewegung, die sich in den letzten Handelstagens schon herauskristallisiert hat. „Der Rohölpreis hat die Risikoprämie zwischen Israel und dem Iran abgebaut, scheint nun aber in eine Seitwärtsbewegung überzugehen“, so die Analystin von Vanda Insights. Sie stellt klar: „Es ist schwer vorstellbar, dass es von den aktuellen Niveaus aus zu einer Korrektur kommt, es sei denn, es gibt einen Durchbruch an der Gaza-Front“. Insgesamt bleibt die fundamentale Einschätzung nur leicht bullish, da die bestehende Risikoprämie zum Nahostkonflikt größtenteils eingepreist ist und stattdessen wieder das breitere fundamentale Umfeld ins Blickfeld der Anleger rückt. So schwebt nach wie vor die Zinspolitik der US-Notenbank wie ein Damoklesschwert über den Märkten, da die lang erhoffte Zinswende zuletzt massiv ins Wanken kam. Weitere US-Sanktionen gegen den Iran 22. April 2024 Das US-Repräsentantenhaus hat am Samstag ein neues Maßnahmenpaket zur Auslandshilfe verabschiedet, in dem auch neue Sanktionen gegen den iranischen Ölsektor enthalten sind. Es soll schon in wenigen Tagen auch den Senat passieren. Das Gesetzespaket, das im Rahmen eines 95-Milliarden-Dollar-Pakets zur Unterstützung der Ukraine, Israels und Taiwans eingebracht worden war, wurde am Samstag mit 360:58 Stimmen verabschiedet. Mit dem Gesetz sollen die Sanktionen gegen den Iran auf ausländische Häfen, Schiffe und Raffinerien ausgeweitet werden, die unter Verletzung der bestehenden US-Sanktionen bewusst iranisches Rohöl verarbeiten oder versenden. Außerdem sollen die so genannten sekundären Sanktionen auf alle Transaktionen zwischen chinesischen Finanzinstituten und sanktionierten iranischen Banken ausgeweitet werden, die dem Kauf von Erdöl und Erdölprodukten dienen (16.04.2024 USA sanktionieren Chinas Ölimporte aus dem Iran). Nach dem Schrecken von Freitagmorgen haben sich die Ölbörsen weiter beruhigt und die Notierungen an ICE und NYMEX geben im frühen, asiatisch geprägten Handel wieder etwas nach. Die Marktteilnehmer konzentrieren sich wieder vermehrt auf das weitreichendere fundamentale Umfeld, nachdem Israel und Iran offenbar erst einmal nicht weiter an der Eskalationsspirale drehen wollen. „Wirtschaftliche Bedenken sorgen wieder verstärkt für bearishen Abwärtsdruck am Rohölmarkt“, glaubt deshalb Ölmarktexpertin Tina Teng. Die Preise stünden „aufgrund eines großen Aufbaus der US-Lagerbestände und einer hawkishen Fed, die den Dollar stützt, unter Druck“, erklärt die Analystin und nimmt damit einmal mehr Bezug auf die Zinspolitik der US-Notenbank. Zuletzt hatte am Freitag der Präsident der Chicagoer Federal Reserve, Austan Goolsbee, eine längere Hochzinsphase in Aussicht gestellt und warnte davor, dass der Fortschritt bei der Inflation "ins Stocken geraten" sei. Er befindet sich in guter Gesellschaft, denn in den letzten Wochen hatten die US-Notenbankerinnen und -banker mehr oder weniger deutlich signalisiert, mit Zinssenkungen noch eine unbestimmte Zeit abwarten zu wollen. Auf die Ölpreise wirkt dies wegen des befürchteten Nachfragerückgangs im Zusammenhang mit den hohen Zinsen ebenso bearish wie die starken Aufbauten bei Rohöl, die das DOE in der Vorwoche gemeldet hatte. Der Anstieg war mit +2,7 Mio. Barrel zwar nicht ganz so stark ausgefallen, wie das API im Vorfeld gemeldet hatte (+4,1 Mio. Barrel), allerdings lag der Anstieg sehr deutlich über den Erwartungen (+0,6 Mio. Barrel). Entsprechend verzeichneten beiden Rohölkontrakte letzte Woche den größten Wochenverlust seit Ende Januar/Anfang Februar. Der initiale Preissprung am Freitagmorgen, nachdem die ersten Meldungen zu Israels Gegenschlag die Runde gemacht hatten, hatte sich schnell erledigt, da die Marktteilnehmer inzwischen davon ausgehen, dass beide Angriffe (sowohl derjenige des Iran vom vorletzten Wochenende, als auch der israelische von Freitagnacht) eher „Show“ waren und dazu dienen sollten, das Gesicht zu wahren, ohne tatsächlich einen Krieg zu provozieren. Konsequenzen für den Iran sollen nun in eher vom Westen in Form von weiteren Sanktionen kommen. Am Samstag verabschiedete das US-Repräsentantenhaus ein neues Maßnahmenpaket, dass in den kommenden Tagen auch durch den Senat gewunken werden dürfte. Ob diese neuen Aktionen allerdings tatsächlich Potenzial haben, die iranischen Ölexporte nachhaltig zu beeinflussen, wird sich erst noch zeigen müssen. Der Markt wird abwarten müssen, ob sich die US-Sanktionen auf die iranischen Handelsströme auswirken, bevor er reagiert, glaubt auch Warren Patterson von der ING Groep NV. "Überraschend ist, dass die Ölpreise trotz der erhöhten Risiken und Spannungen im Nahen Osten nicht übermäßig besorgt zu sein scheinen", fügte er hinzu. Trotz der aktuell eher bearishen Stimmung sind die Ölpreise in diesem Jahr bisher um rund 13 Prozent gestiegen, wofür neben der geopolitischen Spannungen auch Faktoren wie die massi-ven OPEC+ Förderkürzungen und die immer wieder aufflammenden Nachfragesorgen verantwortlich sind. In dieser Woche werden sich die Anleger neben der geopolitischen Lage vor allem auf eine Reihe von Konjunkturdaten konzentrieren, darunter unter anderem der PCE-Kernpreisindex. Er gilt als der für die Fed bedeutendste Inflationsmarker und könnte somit – sollte er besonders niedrig ausfallen – noch einmal Hoffnungen auf baldige Fed-Zinssenkungen schüren. Israelische Angriff auf Iran? 19. April 2024 In der Nacht wurden aus dem Iran Explosionen in der Stadt Isfahan gemeldet. Vermutet wird ein Angriff Israels als Vergeltung für die Attacke Teherans mit über 300 Drohnen und Raketen am vergangenen Wochenende. Offizielle Statements gab es bisher allerdings noch nicht, außer vom Iran. Diese sind zum Teil aber noch nebulös. Die Nuklearanlagen in der Region Isfahan, zu denen auch die Anreicherungsanlage in Natanz gehört, sollen sicher sein - soweit schon einmal die beruhigenden Meldungen. Zur Ursache der zu vernehmenden Explosionen hieß es, dass es sich um die Aktivierung des Luftabwehrsystems handelte, es aber keinen Raketenangriff gegeben habe. Nun liegt es aber in der Natur der Sache, dass ein Luftabwehrsystem nicht ohne Grund aktiviert wird. Bei der staatlichen, iranischen Nachrichtenagentur IRNA war die Rede von verdächtigen Objekten, die abgewehrt wurden. Über X wurde vom Sprecher der iranischen Raumfahrtbehörde später klargestellt, dass es sich dabei um drei „Microbirds“ gehandelt habe, also vermutlich kleinere Drohnen. Der Angriff scheint vollständig abgewehrt worden zu sein, denn aus dem Iran heißt es, dass es keine großen Schäden gäbe. Ein Vertreter des Irans bezeichnete die Attacke als "fehlgeschlagenen und beschämenden" Drohnenangriff. Wie sensibel die Preise an den Ölbörsen immer noch auf neue geopolitische Meldungen aus dem Nahen Osten reagieren, zeigte sich heute Morgen, als es hieß, Israel habe in der Nacht zum Freitag seinen bereits angedrohten Vergeltungsschlag gegen den Iran ausgeführt. Nachdem die Preise beiden Rohölkontrakte gestern zeitweise noch den niedrigsten Stand des laufenden Monats erreicht hatten und Brent auch im Settlement ein vorläufiges April-Tief markiert hatte, lagen die Preise von Brent und WTI im heute Morgen kurzzeitig um mehr als 3 Dollar pro Barrel oberhalb der gestrigen Settlementpreise. "Je nach Art der Schläge [des israelischen Militärs gegen Iran, Anm. d. Red.] nähern wir uns einem Szenario, in dem Versorgungsrisiken Realität werden", erklärt Analyst Warren Patterson von der ING Groep NV den starken Preissprung in Reaktion auf die Meldungen und führt aus: "Der Markt wird wahrscheinlich anfangen müssen, eine noch größere Risikoprämie einzupreisen". Ölmarktexpertin Helima Croft und ihre Kollegen von RBC Capital Markets LLC wiesen vor den Berichten über den mutmaßlichen Gegenschlag Israels noch "auf das erhöhte Risiko hin, dass dieser Krieg auf der Eskalationsleiter nach oben steigt" und fügten hinzu: "Die Ölversorgung könnte ins Fadenkreuz dieses sich ausweitenden Konflikts geraten". Knapp oberhalb von 90 Dollar Brent nahmen erste Trader dann jedoch Gewinne mit. Der Rücksetzer im Bereich dieser psychologisch wichtigen Preismarke könnte damit zu tun haben, dass es zwischenzeitlich hieß, die in der iranischen Stadt Isfahan vernommenen Explosionen seien der Aktivierung des Abwehrsystems geschuldet gewesen. Darüber hinaus könnte jedoch auch - wie schon beim Angriff Irans gegen Israel - die Meldungen, dass keine größeren Schäden durch den Gegenschlag Israels entstanden seien, dafür gesorgt haben, dass ein Teil der anfänglich eingepreisten Risikoprämie schon wieder ausgepreist wurde. Nach dem Raketen- und Drohnenangriff Irans auf Israel von vergangenem Samstag waren die Ölpreise nach einem anfänglichen Anstieg sogar wieder gesunken, weil man am Markt bereits mit dem Angriff gerechnet hatte und dieser von Israel daher gut abgewehrt werden konnte. Ob es sich diesmal allerdings genauso verhält bleibt abzuwarten. Davon abgesehen wurde zuletzt immer wieder die hohe Reservekapazität der OPEC+ zitiert, mit der potenzielle Angebotsausfälle aufgefangen werden könnten. Die Frage ist jedoch, ob nicht noch weitere Länder in der Region und damit auch Mitglieder der OPEC (wie beispielsweise der Irak) mit in den Konflikt hineingezogen werden, sollte dieser noch stärker eskalieren. Einzelne Vertreter der US-Regierung brachten zuletzt auch wieder eine Freigabe strategischer Ölreserven ins Spiel. Diese müsste jedoch zunächst vom Kongress abgesegnet werden. Angesichts des im historischen Vergleich immer noch niedrigen Niveaus der strategischen Bestände könnte die Biden-Administration dabei auf Schwierigkeiten stoßen. Die zuletzt wieder gestiegenen Sorgen im Hinblick auf die Zinsentwicklung in den USA sind angesichts der jüngsten geopolitischen Entwicklungen wieder etwas in den Hintergrund gerückt. Im weiteren Tagesverlauf stehen auch keine wichtigen Konjunkturindikatoren aus den USA zur Veröffentlichung aus, sodass die Marktteilnehmer ihr Hauptaugenmerk vor dem Wochenende weiter auf den Nahostkonflikt legen dürften.

  • agrolasg.ch | Der Weg vom Oel

    DER WEG VOM ÖL VERSORGUNGSWEGE IN DIE SCHWEIZ Warum ist ein Grossteil des importierten Öls nicht für den Verkauf bestimmt? Die Ölreserven der Schweiz werden zum Grossteil auf Anordnung des Bundes aufbewahrt. Wer Treibstoffe und Heizöl importiert, muss ein Pflichtlager führen. Alle Öl-Pflichtlager zusammen könnten die Schweiz 4,5 Monate lang versorgen – bei einem derzeitigen Jahresverbrauch von 8.5 Millionen Tonnen pro Jahr (Stand per 2022). Erfahren Sie mehr darüber, wie das Öl vom Ursprung in Ihren Tank kommt. Damit es zu keinen Engpässen kommt, führt ein Netz verschiedener Versorgungswege, Erdöl und Erdölprodukte aus vielen Ländern auf unterschiedlichen Verkehrsträgern in die Schweiz. Diese Vielfalt ermöglicht eine optimale Versorgungssicherheit. Etwa ein Drittel des Bedarfs wird unverarbeitet, als Rohöl, importiert. Eine inländische Raffinerie fertigt daraus die ganze Palette der in der Schweiz verwendeten Brenn- und Treibstoffe sowie eine Reihe von Spezialprodukten. Zwei Drittel werden in ausländischen Raffinerien verarbeitet und passieren die Schweizer Grenze als gebrauchsfertiges Benzin, Heizöl, Dieselöl, Flugpetrol, Schmierstoff oder als Ausgangsprodukt für die chemische Industrie. Die Schweizer Raffinerie bevorzugt hochwertige, schwefelarme, relativ leichte Rohöle aus dem afrikanischen Raum. Die Nordsee und der Mittlere Osten tragen hingegen nur um die 10% zu den Rohölimporten bei. Wichtigste Lieferantin für Erdölprodukte ist die EU. DER WEG ZUM ENDVERBRAUCHER Aus dem Rheinschiff, dem Kesselwagen, der Pipeline oder dem Camion gelangen die importierten Erdölprodukte in eines der rund 100 über die ganze Schweiz verteilten Grosstanklager. Von den Tanklagern aus erfolgt die Feinverteilung der Produkte auf der Schiene oder Strasse. Welches Transportmittel gewährt den Händlern grössere Flexibilität, um die AGROLA Heizöl und Treib- und Brennstoffe schnell und unkompliziert zum Kunden zu befördern? Auf dem letzten Streckenabschnitt unterwegs zum Kunden spielt der Camion die Hauptrolle. Per Lastwagen können geringe Brenn- und Treibstoffmengen kostengünstig, rasch und flexibel praktisch überallhin geliefert werden. Die reibungslose Versorgung der Kundinnen und Kunden mit Erdölprodukten ist eine logistische Herausforderung, da die grösste Menge in den Wintermonaten in kürzester Zeit ausgeliefert werden muss. Zu den Endkunden der Mineralölhändler zählen rund 3500 Markentankstellen, deren Treibstoffvorräte teils täglich ergänzt werden müssen. Dazu kommen Betriebstankstellen grosser Firmen und zwei Drittel der Schweizer Wohnungen, welche mit Heizöl oder anderen Brenn- und Treibstoffen versorgt werden wollen. Weitere Informationen zur Thematik liefert auch das Video vom Verband Avenergy .

  • agrolasg.ch | Preistendenzen

    PREISTENDENZEN Warum ist ein Grossteil des importierten Öls nicht für den Verkauf bestimmt? Die Ölreserven Schweiz werden zum Grossteil per Anordnung des Bundes aufbewahrt. Wer Treibstoffe und Heizöl importiert, muss ein Pflichtlager führen. Alle Öl-Pflichtlager zusammen könnten die Schweiz 4,5 Monate lang versorgen – bei einem derzeitigen Jahresverbrauch von 12 Millionen Tonnen pro Jahr. Erfahren Sie mehr darüber, wie das Öl vom Ursprung in ihren Tank kommt. AKTUELLE BEURTEILUNG DER WEG ZUM ENDVERBRAUCHER

  • agrolasg.ch | Ihr Partner für Energie

    Herzlich willkommen bei der LAVEBA Energie - die Markenvertreterin von AGROLA in der Ostschweiz Ihr regionaler Lieferant für Energie. Die LAVEBA Energie ist seit mehreren Jahrzehnten im Geschäft mit Brenn- und Treibstoffen tätig und die Markenvertreterin von AGROLA in der Region Ostschweiz. Sie ist ein Teil der LAVEBA Genossenschaft und breit diversifiziert im Energiesektor. Das Portfolio umfasst klassische Brenn- und Treibstoffe aber auch erneuerbare nachhaltige Energiequellen wie Photovoltaikanlagen. HEIZÖL Preis berechnen > HOLZ-PELLETS Preis berechnen > TANKSTELLE Standort finden > IHR PARTNER FÜR ENERGIE. Regional, schnell und unkompliziert. Europäischer Dieselmarkt schwächelt 23.4.24 Der europäische Dieselmarkt signalisierte zuletzt deutliche Schwächeanzeichen. Die Marktkonstellation am Londoner Gasoilkontrakt ist von einer langanhaltenden Backwardation in den letzten 13 Monaten nun ins Contango gerutscht – für Börsenkenner ein klares Anzeichen auf eine Überversorgung bei geringer Nachfrage. In einer Contango-Situation sind Futures mit einem früheren Ablaufdatum günstiger als jene mit einer längeren Laufzeit. Entsprechend kostet der Mai-Kontrakt bei ICE Gasoil seit Ende letzter Woche wieder mehr als der Augustkontrakt, dessen Ablaufdatum drei Monate später liegt. Mit einer Differenz von 5,25 Dollar am sogenannten Dreimonats-Spread ist dies die stärkste Contango seit Mai 2023. Mehr erfahren 23.04.24 Preistendenz Börsendaten Schlusskurs 17:30 Uhr ICE Gasoil USD/CHF Rheinfracht CHF/t Brent USD/Barrel --.-- HEUTE VORTAG 87.00 --.-- --.-- --.-- 778.75 0.9117 15.75

  • agrolasg.ch | Impressum

    IMPRESSUM Betreiber der Website LAVEBA Genossenschaft Vadianstrasse 29 Postfach 9001 St. Gallen +41 58 400 66 66 ​ ​​ Kein Angebot Die auf dieser Webseite veröffentlichten Informationen, Unterlagen und Meinungen stellen weder eine Empfehlung noch ein Angebot zum Abschluss irgendeines Rechtsgeschäfts dar. ​ Haftungsausschluss Die auf dieser Webseite enthaltenen Informationen dienen lediglich Informationszwecken. Sämtliche Informationen auf dieser Webseite können jederzeit und ohne Vorankündigung geändert werden. Obschon die Inhalte dieser Webseite mit aller Sorgfalt und Genauigkeit bearbeitet werden, kann insbesondere in Bezug auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der Inhalte keine Gewähr gegeben werden. Für die sich aus diesen Informationen und deren Nutzung ergebenden Verluste aus direkten und indirekten Schäden irgendwelcher Art wird jede Haftung (einschliesslich Fahrlässigkeit und Haftung gegenüber Dritten) ausgeschlossen. Es wird keine Verantwortung übernommen und keine Garantie abgegeben, dass die Funktionen auf dieser Webseite nicht unterbrochen werden oder fehlerlos sind, Fehler behoben werden, die Webseite oder der jeweilige Server frei von Viren oder schädlichen Bestandteilen ist. ​ Copyright Der gesamte Inhalt dieser Webseite ist urheberrechtlich geschützt (alle Rechte vorbehalten). Durch die Benutzung dieser Webseite werden dem Benutzer keine Rechte am Inhalt, an der Software, an einer eingetragenen Marke oder an sonst einem Element eingeräumt. Alle auf dieser Webseite erwähnten Marken oder Kennzeichen stellen geistiges Eigentum dar. ​ Verlinkungen auf externe Websites Durch die Benützung einer Verknüpfung (Link) verlassen Sie möglicherweise diese Webseite und besuchen eine neue Webseite, für deren Inhalt, insbesondere darin enthaltene Angebote, Informationen und Meinungen, keinerlei Haftung übernommen wird. ​ Unsere Sicherheitsmassnahmen Wir nehmen es mit der Sicherheit Ihrer Daten im Internet ernst. Daher schützen wir Ihre Informationen durch moderne Sicherheitssysteme. Alle Systeme, auf denen Ihre Kundendaten gespeichert sind, sind passwortgeschützt und nur für Sie zugänglich. Geben Sie daher nie das Passwort an andere weiter. Wir werden Sie keiner Zeit nach Ihrem Passwort fragen. Sie benötigen es nur, um sich in unserem Shop zusammen mit Ihrer E-Mail-Adresse in Ihr Konto einzuloggen. Zusätzlich ist der komplette Shop über SSL mit 256bit verschlüsselt. Dadurch werden Kundendaten und Bestellungen vollautomatisch verschlüsselt übertragen. ​ Anwendbares Recht Sollte durch die Benutzung dieser Webseite ein Rechtsverhältnis entstehen, untersteht dieses schweizerischem Recht.

  • agrolasg.ch | Datenschutz

    DATENSCHUTZ I. Worum geht es in dieser Datenschutzerklärung? Die LAVEBA Genossenschaft, (die LAVEBA, nachstehend auch "wir", "uns") ist eine Genossenschaft mit Sitz in St. Gallen. Im Rahmen unserer geschäftlichen Tätigkeiten beschaffen und bearbeiten wir Personendaten, insbesondere Personendaten über unsere Kundinnen und Kunden sowie Partner, verbundene Personen, Besucher unserer Website, Teilnehmende an Veranstaltungen, Empfänger von Newslettern und weitere Stellen bzw. jeweils deren Kontaktpersonen und Mitarbeitende (nachstehend auch "Sie"). In dieser Datenschutzerklärung informieren wir über diese Datenbearbeitungen. Zusätzlich zu der vorliegenden Datenschutzerklärung können wir Sie über die Bearbeitung Ihrer Daten separat informieren (z.B. bei Formularen oder Vertragsbedingungen). Wenn Sie uns Daten über andere Personen (z.B. Familienmitglieder oder sonstige verbundene Personen) bekanntgeben, gehen wir davon aus, dass Sie dazu befugt und diese Daten korrekt sind und Sie sichergestellt haben, dass diese Personen über diese Bekanntgabe informiert sind, soweit eine rechtliche Informationspflicht gilt (z.B. indem ihnen die vorliegende Datenschutzerklärung vorgängig zur Kenntnis gebracht wurde). ​ ​ I. Wer ist für die Bearbeitung Ihrer Daten verantwortlich? Für die in dieser Datenschutzerklärung beschriebenen Bearbeitungen ist datenschutzrechtlich verantwortlich: ​ LAVEBA Genossenschaft Unternehmenskommunikation & Marketing Vadianstrasse 29 Postfach 9001 St. Gallen +41 58 400 66 66 E-Mail: marketing@laveba.ch Webseite: https://laveba.ch/ ​ ​ III. Zu welchen Zwecken bearbeiten wir welche Ihrer Daten? Wenn Sie unsere Dienstleistungen in Anspruch nehmen, agrolasg.ch verwenden (nachfolgend "Website"), oder sonst mit uns zu tun haben, beschaffen und bearbeiten wir verschiedene Kategorien Ihrer Personendaten. Grundsätzlich können wir diese Daten insbesondere zu den folgenden Zwecken beschaffen und sonst bearbeiten: ​ Kommunikation: Wir bearbeiten Personendaten, damit wir mit Ihnen über E-Mail, Telefon, brieflich oder anderweitig kommunizieren können (z.B. zur Beantwortung von Anfragen). Hierzu gehört auch, dass wir unseren Kundinnen und Kunden, Vertragspartnern und sonstigen interessierten Personen Informationen über Veranstaltungen, Neuigkeiten oder Ähnliches zukommen lassen können. Das kann z.B. in Form von Newslettern und anderen regelmässigen Kontakten (elektronisch, per Post, telefonisch) erfolgen. Sie können solche Kommunikation jederzeit ablehnen bzw. eine Einwilligung in solche Kommunikation verweigern oder widerrufen. Hierfür bearbeiten wir insb. die Inhalte der Kommunikation, Ihre Kontaktdaten sowie die Randdaten der Kommunikation. Falls wir Ihre Identität feststellen müssen oder wollen, erheben wir zusätzliche Daten (z.B. eine Kopie eines Ausweises). Anbahnung und Abschluss von Verträgen: Im Hinblick auf den Abschluss eines Vertrags mit Ihnen können wir insbesondere Ihren Namen, Kontaktdaten, Informationen über Dritte (z.B. Kontaktpersonen), Vertragsinhalte, Abschlussdatum, Bonitätsdaten sowie alle weiteren Daten beschaffen und sonst bearbeiten, welche Sie uns zur Verfügung stellen oder die wir aus öffentlichen Quellen oder von Dritten erheben (z.B. Handelsregister oder aus dem Internet). Verwaltung und Abwicklung von Verträgen: Wir beschaffen und bearbeiten Personendaten, damit wir unsere vertraglichen Pflichten gegenüber unseren Kundinnen und Kunden und anderen Vertragspartnern (z.B. Lieferanten, Dienstleister) einhalten und insbesondere die vertraglichen Leistungen erbringen und einfordern können. Dazu gehören auch die Datenbearbeitung sowie die Datenbearbeitung zur Durchsetzung von Verträgen (Inkasso etc.), die Buchführung. Hierfür bearbeiten wir insbesondere die Daten, welche wir im Rahmen der Anbahnung, des Abschlusses und der Abwicklung des Vertrags erhalten oder erhoben haben sowie Daten, die wir im Rahmen unserer vertraglichen Leistungen erstellen oder die wir aus öffentlichen Quellen oder von sonstigen Dritten erheben. Betrieb unserer Website: Um unsere Website sicher und stabil betreiben zu können erheben wir technische Daten, wie z.B. IP-Adresse, Angaben über das Betriebssystem und Einstellungen Ihres Endgeräts, die Region, den Zeitpunkt und die Art der Nutzung. Zudem verwenden wir Cookies und ähnliche Technologien. Verbesserung unserer elektronischen Angebote: Um unsere Website und weiteren elektronischen Angebote laufend zu verbessern, erheben wir Daten über Ihr Verhalten und Ihre Präferenzen, indem wir beispielsweise analysieren, wie Sie durch unsere Website navigieren und wie Sie mit unseren Social Media Profilen interagieren. Einhaltung von Gesetzen, Weisungen und Empfehlungen von Behörden und interner Regularien ("Compliance"): Wir beschaffen und bearbeiten Personendaten zur Einhaltung der geltenden Gesetze (z.B. zur Bekämpfung der Geldwäscherei). ​ IV. Woher stammen die Daten? ​ Von Ihnen: Der Grossteil der von uns bearbeiteten Daten geben Sie (oder Ihr Endgerät) uns selbst bekannt (z.B. im Zusammenhang mit unseren Dienstleistungen, der Nutzung unserer Website und Apps, oder der Kommunikation mit uns). Sie sind zur Bekanntgabe Ihrer Daten mit Ausnahmen in Einzelfällen (z.B. gesetzliche Verpflichtungen) nicht verpflichtet. Wenn Sie jedoch beispielsweise mit uns Verträge schliessen oder unsere Leistungen beanspruchen wollen, müssen Sie uns gewisse Daten bekanntgeben. Auch die Verwendung unserer Website ist ohne eine Datenbearbeitung nicht möglich. Von Dritten: Wir können auch Daten aus öffentlich zugänglichen Quellen (z.B. Betreibungsregister oder dem Internet inkl. Social Media) entnehmen oder erhalten diese von Behörden sowie von sonstigen Dritten (z.B. Kreditauskunft, Internet-Analysedienste). Dazu gehören insbesondere die Daten, die wir im Rahmen der Anbahnung, dem Abschluss und der Abwicklung von Verträgen bearbeiten. ​ ​ V. Wem geben wir Ihre Daten bekannt? Im Zusammenhang mit den in Ziff. 3 aufgeführten Zwecken übermitteln wir Ihre Personendaten insbesondere an die untenstehenden Kategorien von Empfängern. Sofern erforderlich, holen wir dafür Ihre Einwilligung ein. ​ Dienstleister: Wir arbeiten mit Dienstleistern im In- und Ausland zusammen, die in unserem Auftrag (z.B. IT-Provider), in gemeinsamer Verantwortung mit uns oder in eigener Verantwortung Daten bearbeiten, die sie von uns erhalten oder für uns erhoben haben. Zu diesen Dienstleistern gehören z.B. IT-Provider, Inkassofirmen, Adressprüfer. Wir vereinbaren mit diesen Dritten in der Regel Verträge über die Nutzung und den Schutz der Personendaten. Klienten und andere Vertragspartner: Gemeint sind zunächst Klienten und andere Vertragspartner von uns, bei welchen sich eine Übermittlung Ihrer Daten aus dem Vertrag ergibt (z.B., weil Sie für einen Vertragspartner tätig sind oder er Leistungen für Sie erbringt). Zu dieser Kategorie von Empfängern gehören auch Stellen, mit denen wir kooperieren, wie beispielsweise Transportdienstleister. Die Empfänger bearbeiten die Daten grundsätzlich in eigener Verantwortlichkeit. Alle diese Kategorien von Empfängern können ihrerseits Dritte beiziehen, so dass Ihre Daten auch diesen zugänglich werden können. Die Bearbeitung durch bestimmte Dritte können wir beschränken (z.B. IT-Provider), jene anderer Dritter aber nicht (z.B. Banken etc.). Wir ermöglichen auch bestimmten Dritten, auf unserer Website und bei Anlässen von uns ihrerseits Personendaten von Ihnen auch in eigener Verantwortung zu erheben (z.B. Anbieter von Tools, die wir auf unserer Website eingebunden haben etc.). Soweit wir nicht in entscheidender Weise an diesen Datenerhebungen beteiligt sind, sind diese Dritten alleine dafür verantwortlich. Bei Anliegen und zur Geltendmachung Ihrer Datenschutzrechte wenden Sie sich bitte direkt an diese Dritten. ​ ​ VI. Gelangen Ihre Personendaten auch ins Ausland? Wir bearbeiten und speichern Personendaten hauptsächlich in der Schweiz und im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR), je nach Fall – beispielsweise über Dienstleister – aber potentiell in jedem Land der Welt. ​ ​ VII. Welche Rechte haben Sie? Sie haben im Zusammenhang mit unserer Datenbearbeitung gewisse Rechte. Sie können nach anwendbarem Recht insbesondere Auskunft über die Bearbeitung Ihrer Personendaten verlangen, unrichtige Personendaten korrigieren lassen, die Löschung von Personendaten verlangen, Widerspruch gegen eine Datenbearbeitung erheben, die Herausgabe bestimmter Personendaten in einem gängigen elektronischen Format oder ihre Übertragung an andere Verantwortliche verlangen. Wenn Sie uns gegenüber Ihre Rechte ausüben wollen, wenden Sie sich an uns; unsere Kontaktangaben finden Sie in Ziff. 2. Damit wir einen Missbrauch ausschliessen können, müssen wir Sie identifizieren (z.B. mit einer Ausweiskopie, falls nötig). Bitte beachten Sie, dass für diese Rechte Voraussetzungen, Ausnahmen oder Einschränkungen gelten (z.B. zum Schutz von Dritten oder von Geschäftsgeheimnissen). Wir behalten uns vor, Kopien aus datenschutzrechtlichen Gründen oder Gründen der Geheimhaltung zu schwärzen oder nur auszugsweise zu liefern. ​ VIII. Wie werden bei unserer Website und übrigen digitalen Diensten Cookies, ähnliche Technologien und Social Media-Plug-ins eingesetzt? Bei der Nutzung unserer Website (inkl. Newsletter und weiterer digitaler Angebote) fallen Daten an, die in Protokollen gespeichert werden (insbesondere technische Daten). Zudem können wir Cookies und ähnliche Techniken (z.B. Pixel-Tags oder Fingerprints) einsetzen, um Website-Besucher wiederzuerkennen, ihr Verhalten auszuwerten und Präferenzen zu erkennen. Ein Cookie ist eine kleine Datei, die zwischen dem Server und Ihrem System übermittelt wird und die Wiedererkennung eines bestimmten Geräts oder Browsers ermöglicht. Sie können Ihren Browser so einstellen, dass dieser Cookies automatisch ablehnt, akzeptiert oder löscht. Sie können auch Cookies im Einzelfall deaktivieren oder löschen. Wie Sie die Cookies in Ihrem Browser verwalten können, erfahren Sie im Hilfemenü Ihres Browsers. Sowohl die von uns erhobenen technischen Daten als auch Cookies enthalten in der Regel keine Personendaten. Wir nutzen auch Social Media-Plug-Ins, das sind kleine Softwarebausteine, die eine Verbindung zwischen Ihrem Besuch auf unserer Website und einem Drittanbieter herstellen. Das Social Media-Plug-in teilt dem Drittanbieter mit, dass Sie unsere Website besucht haben, und kann dem Drittanbieter Cookies übermitteln, die dieser zuvor auf Ihrem Webbrowser platziert hat. Weitere Informationen darüber, wie diese Drittanbieter Ihre über ihre Social Media-Plug-ins gesammelten Personendaten verwenden, finden Sie in ihren jeweiligen Datenschutzerklärungen. Daneben nutzen wir eigene Tools sowie Dienste von Drittanbietern (welche ihrerseits Cookies einsetzen können) auf unserer Website, insbesondere um die Funktionalität oder den Inhalt unserer Website zu verbessern (z.B. Integration von Videos oder Karten), Statistiken zu erstellen sowie Werbung zu schalten. Derzeit können wir insbesondere Angebote der folgenden Dienstleister und Werbepartner verwenden, wobei ihre Kontaktdaten und weitere Informationen zu den einzelnen Datenbearbeitungen in der jeweiligen Datenschutzerklärung abrufbar ist: ​ Google G4, Search Console semRush Wix mailXpert ​ ​ IX. Wie bearbeiten wir Personendaten auf unseren Seiten in sozialen Netzwerken? Wir betreiben auf sozialen Netzwerken und anderen von Dritten betriebenen Plattformen Seiten und sonstige Online-Präsenzen und bearbeiten in diesem Zusammenhang Daten über Sie. Dabei erhalten wir Daten von Ihnen (z.B., wenn Sie mit uns kommunizieren oder unsere Inhalte kommentieren) und von den Plattformen (z.B. Statistiken). Die Anbieter der Plattformen können Ihre Nutzung analysieren und diese Daten zusammen mit anderen Daten, die ihnen über Sie vorliegen, bearbeiten. Sie bearbeiten diese Daten auch für ihre eigenen Zwecke (z.B. Marketing- und Marktforschungszwecke und zur Verwaltung ihrer Plattformen), und handeln zu diesem Zweck als eigene Verantwortliche. Weitere Informationen zur Bearbeitung durch die Plattformbetreiber entnehmen Sie bitte den Datenschutzerklärungen der jeweiligen Plattformen. Wir nutzen derzeit die folgenden Plattformen, wobei die Identität und Kontaktdaten des Plattformbetreibers jeweils in der Datenschutzerklärung abrufbar sind: Facebook Instagram Youtube LinkedIn WhatsApp ​ Wir sind berechtigt, aber nicht verpflichtet, Fremdinhalte vor oder nach ihrer Veröffentlichung auf unseren Online-Präsenzen zu überprüfen, Inhalte ohne Ankündigung zu löschen und sie gegebenenfalls dem Anbieter der betreffenden Plattform zu melden. Einige der Plattformbetreiber befinden sich möglicherweise ausserhalb des Schweiz. ​ ​ X. Was ist weiter zu beachten? Wir gehen nicht davon aus, dass die EU-Datenschutzgrundverordnung ("DSGVO") in unserem Fall anwendbar ist. Sollte dies jedoch ausnahmsweise für bestimmte Datenbearbeitungen so sein, so gilt ausschliesslich für die Zwecke der DSGVO und der ihr unterliegenden Datenbearbeitungen zusätzlich diese Ziff. 10. Wir stützen die Bearbeitung Ihrer Personendaten insbesondere darauf, dass ​ sie wie in Ziff. 3 beschrieben erforderlich ist für die Anbahnung und den Abschluss von Verträgen und dessen Verwaltung und Durchsetzung (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO; sie erforderlich ist zur Wahrung berechtigter Interessen von uns oder von Dritten wie in Ziff. 3 beschrieben, namentlich für die Kommunikation mit Ihnen oder Dritten, um unsere Website zu betreiben, für die Verbesserung unserer elektronischen Angebote und die Registrierung für bestimmte Angebote und Dienstleistungen, für Sicherheitszwecke, für die Einhaltung schweizerischen Rechts und interner Regularien für unser Risikomanagement und die Unternehmensführung und für weitere Zwecke wie etwa Schulung und Ausbildung, Administration, Beweis- und Qualitätssicherung, Organisation, Durchführung und Nachbereitung von Anlässen und zur Wahrung weiterer berechtigter Interessen (dazu Ziff. 3) (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO); sie aufgrund unseres Auftrags oder unserer Stellung nach dem Recht des EWR bzw. eines Mitgliedsstaats gesetzlich vorgeschrieben oder erlaubt ist (Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO) oder erforderlich ist, um Ihre lebenswichtigen Interessen oder jene von anderen natürlichen Personen zu schützen (Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO); Sie in die Bearbeitung separat eingewilligt haben, bspw. über eine entsprechende Erklärung auf unserer Website (Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO). Wir weisen Sie darauf hin, dass wir Ihre Daten grundsätzlich so lange bearbeiten, wie es unsere Bearbeitungszwecke (vgl. Ziff. 3), die gesetzlichen Aufbewahrungsfristen und unsere berechtigten Interessen, insbesondere zu Dokumentations- und Beweiszwecken, es verlangen oder eine Speicherung technisch bedingt ist (z.B. im Falle von Backups oder Dokumentenmanagementsystemen). Stehen keine rechtlichen oder vertraglichen Pflichten oder technische Gründe entgegen, löschen oder anonymisieren wir Ihre Daten grundsätzlich nach Ablauf der Speicher- oder Bearbeitungsdauer im Rahmen unserer üblichen Abläufe und in Einklang mit unserer Aufbewahrungsrichtlinie. Sofern Sie bestimmte Personendaten nicht nennen, kann dies dazu führen, dass die Erbringung der damit zusammenhängenden Dienstleistungen oder ein Vertragsabschluss nicht möglich ist. Wir geben grundsätzlich an, wo von uns verlangte Personendaten zwingend sind. Das in Ziff. 7 festgehaltene Recht einer Bearbeitung Ihrer Daten zu widersprechen gilt insbesondere bei Datenbearbeitungen zum Zwecke des Direktmarketings. ​ ​ XI. Kann diese Datenschutzerklärung geändert werden? Diese Datenschutzerklärung ist nicht Bestandteil eines Vertrags mit Ihnen. Wir können diese Datenschutzerklärung jederzeit anpassen. Die auf dieser Website veröffentlichte Version ist die jeweils aktuelle Fassung. Quelle: https://dsat.ch

  • agrolasg.ch | Heizöl

    HEIZÖL Wo erhalte ich die lukrativsten Heizölpreise der Schweiz? Die Anlaufstelle LAVEBA Energie ist Ihr Partner, wenn es um AGROLA Heizöl geht. Wir liefern direkt aus der Region, kurzfristig, unkompliziert und zu attraktiven Preisen. Unsere Kundinnen und Kunden sind sowohl private Haushalte als auch Unternehmen. Nutzen Sie unseren online Preisrechner für ein direktes Angebot, oder rufen Sie uns für eine Beratung an. Wir sind in Glarus wie auch in der Ostschweiz in den Regionen St. Gallen, beiden Appenzell (AI/AR), im Fürstentum Liechtenstein, in Teilen des Thurgaus und Schwyz präsent. UNSERE PRODUKTE In der Schweiz werden derzeit zwei Qualitäten von Heizöl auf dem Markt angeboten. Die qualitativen Normen dazu sind im Normblatt 181160-2 der schweizerischen Normenvereinigung festgelegt. Download Datenblatt AGROLA Öko-Heizöl 50ppm schwefelarm Das schwefelarme Öko-Heizöl mit max. 50ppm Schwefel- und niedrigem Stickstoffgehalt eignet sich für ältere Ölheizungen, die die Grenzwerte der Luftbeinhalteverordnungen nicht mehr erfüllen. Eignet es sich zugleich für moderne Heizsysteme mit Brennwerttechnik? Zweifellos, es verringert den CO₂-Emissionen zugunsten einer sauberen Umwelt, ein geeigneter Übergang zur zukünftigen erneuerbaren Energie. Füllen Sie Ihre nächste Tankfüllung mit dem Öko-Heizöl von AGROLA St. Gallen. Download Datenblatt AGROLA Winter Öko-Heizöl 10ppm (-10/-20) schwefelarm Das schwefelarme Winter Öko-Heizöl mit max. 10ppm Schwefel- und niedrigem Stickstoffgehalt eignet sich für alle Ölheizungen. Welche Vorteile bestehen gegenüber dem normalen Öko-Heizöl? Die Winterfestigkeit des Heizöls ist bis zu -20 Grad garantiert, weniger Schwefelanteile, energiesparend und wartungsarm. Diese Qualität eignet sich vor allem für kalte Regionen und wird von AGROLA St. Gallen empfohlen, wenn der Tank im Freien steht und nicht vor Kälte geschützt ist. Interessiert an einem Angebot? Jetzt Offerte anfragen oder online berechnen. JETZT ANFRAGEN ONLINE BERECHNEN

  • agrolasg.ch | Kontakt

    KONTAKTFORMULAR Haben Sie ein allgemeines Anliegen oder wünschen Sie ein unverbindliches Angebot? Wir sind gerne für Sie da. Kontaktieren Sie uns mit dem untenstehendem Kontaktformular. ​ Unsere Öffnungszeiten: Montag - Freitag: 07.30 - 12.00 Uhr, 13.30 - 17.00 Uhr Anrede* Frau Herr Sonstiges Art der Anfrage* AGROLA energy card Brenn- und Treibstoffe Sonstiges Unternehmen Nachname* Vorname* Adresse Telefonnummer privat Telefonnummer geschäftlich Telefonnummer mobile E-Mail-Adresse* Kundennummer Kartennummer Nachricht* Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Absenden

  • agrolasg.ch | Kontakt energy card

    KARTENANTRAG Dieser Antrag ist für Privatpersonen. Sind sie bereits Kunde und möchten eine weitere Karte beantragen, kontaktieren Sie uns bitte. KARTENANTRAG PRIVATPERSONEN Ich beantrage, dass mir die AGROLA energy card auf die nachstehenden Angaben ausgestellt wird. Anrede* Frau Herr Sonstiges Nachname* Vorname* Adresse* Nationalität* Geburtsdatum* Telefonnummer privat Telefonnummer geschäftlich Telefonnummer mobile E-Mail-Adresse* Datei-Upload* Datei hochladen Bitte laden Sie hier ein Foto ihrer ID oder ihres Passes hoch. Vorgängige Adresse Adresse Bei Domizilwechsel in den letzten 2 Jahren bitte Adresse angeben Für nicht Schweizer Bürger: Niederlassungstyp (bitte Kopie beilegen): B C Ausgestellt am: Zahlungsverkehr * per E-Mail per LSV / DD per B-Post in Papierform + CHF 2.60 Gestaltung Karte Prägetext (Kartenaufdruck) Karte 1* Prägetext (Kartenaufdruck) Karte 2 Prägetext (Kartenaufdruck) Karte 3 Prägetext (Kartenaufdruck) Karte 4 Optionale Angaben Beruf Position Beschäftigungsverhältnis angestellt selbständig pensioniert in Ausbildung nicht berufstätig seit (Monat/Jahr) Arbeitgeber Adresse Vor- und Nachname Ehepartner Einreichung Ich bestätige, dass ich die Karte(n) gemäss den obenstehenden Angaben verbindlich bestellen möchte. Bemerkungen Einreichen Ich habe von den Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die AGROLA energy card Kenntnis genommen und akzeptiere sie. Ich ermächtige die kartenausgebende Firma, sämtliche als notwendig erachteten Auskünfte bei öffentlichen Ämtern einzuholen. Dieser Antrag kann ohne Angabe eines Grundes abgelehnt werden

  • agrolasg.ch | Heizöl-Rechner

    HEIZÖL PREISRECHNER IHR REGIONALER LIEFERANT FÜR ENERGIE. Schnell und einfach online den Preis für Heizoel in der Schweiz berechnen. Gerne können Sie uns bei Fragen oder für eine individuelle Offerte kontaktieren: Telefon +41 58 400 66 11 oder per E-Mail an info@agrolasg.ch.

  • agrolasg.ch | energy card

    AGROLA energy card Wenn Sie die AGROLA energy card nutzen, können Sie eigentlich nur profitieren. Mit der Karte können Sie bargeldlos an über 400 AGROLA Tankstellen in der gesamten Schweiz tanken. Diese Tankstellen sind 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr geöffnet. Zudem profitieren Sie von günstigen Selbstbedienungspreisen für unsere hochwertigen Treibstoffe von AGROLA. Zusätzlich erhalten Sie jeden Monat detaillierte Abrechnungen, die besonders bei Fahrzeugflotten die Verwaltung erheblich erleichtern und können von weiteren Angeboten im AGROLA energy club profitieren. Vorteile der AGROLA energy card von LAVEBA Energie bargeld- und kontaktloses Tanken an über 400 AGROLA Tankstellen in der ganzen Schweiz keine Jahresgebühr detaillierte MwSt. konforme Monatsrechnung Bezahlung mit Monatsrechnung oder LSV / Debit Direct einfache Administration für Flottenfahrzeuge wählbare Einkaufskategorien (z.B. nur Treibstoff oder weitere Produkte) Kilometerabfrage attraktive Angebote im AGROLA energy club Interessiert an einer Karte? Jetzt online beantragen. ANTRAG PRIVATKUNDEN ANTRAG GESCHÄFTSKUNDEN

  • agrolasg.ch | AGB

    ALLGEMEINE VERKAUFS- UND LIEFERBEDINGUNGEN 1. Geltungsbereich und Vertragspartner LAVEBA vermittelt ihren Partnerhändlern (LANDI oder andere Verkaufsstellen) und bietet auch selbst Brenn- und Treibstoffe inkl. Holz-Pellets und AdBlue zum Verkauf an. Die vorliegenden AGB sind auf alle entsprechenden Kaufverträge anwendbar, während die einzelnen Kaufverträge ausschliesslich zwischen dem Lieferanten und dem Besteller entstehen. ​ 2. Offerten/Vertragsabschluss Die von LAVEBA veröffentlichten Preise und Zahlungskonditionen sind unverbindlich und dienen zur Offert-Stellung. Sämtliche Offerten verstehen sich als freibleibend. Der Kaufvertrag kommt durch Annahme der telefonischen oder schriftlichen Bestellung durch den Verkäufer zustande und ist verbindlich. Der Verkäufer stellt sodann eine schriftliche Auftragsbestätigung aus. ​ 3. Datenschutz LAVEBA bearbeitet nur Daten, die für die Erbringung der Dienstleistungen, die Abwicklung und Pflege der Kundenbeziehung, die betriebliche Sicherheit sowie die Rechnungsstellung benötigt werden. Mit dem Absenden der Bestellung bestätigt der Besteller die Korrektheit und Vollständigkeit der von ihm gemachten Angaben. LAVEBA ist berechtigt, die von den Bestellern gemachten Angaben jederzeit zu überprüfen und für Marketingzwecke innerhalb der LAVEBA zu bearbeiten. ​ 4. Haftung und Gewährleistung seitens LAVEBA LAVEBA übernimmt keinerlei Haftung oder Gewährleistung in Bezug auf die zwischen den Bestellern und den Lieferanten abgeschlossenen Kaufverträge, soweit LAVEBA nicht selbst als Lieferant auftritt. Insbesondere haftet LAVEBA gegenüber den Vertragsparteien weder für die Eigenschaften, die Qualität und die Verfügbarkeit der vereinbarten Leistungen, noch für irgendwelche direkten oder indirekten Schäden. ​ 5. Preis und Zahlungsbedingungen Die Preise verstehen sich, soweit nicht anders vermerkt, in Schweizerfranken inklusive aller Gebühren, Abgaben, Zölle, Transport, Umschlags und Versicherungskosten. Jede Veränderung der Warenpreise, hervorgerufen durch die Erhöhung der Zoll, Carbura, Fiskal sowie sonstiger öffentlicher Abgaben irgendwelcher Art, welche zwischen Vertragsabschluss und Ablieferung der Ware an den Verkäufer eintreten, gehen zu Lasten des Käufers. Im Rechnungsbetrag ist die MwSt. enthalten, die Zahlungsfrist beträgt grundsätzlich 14 Tage netto, oder gemäss Auftragsbestätigung. ​ 6. Rücktritt vom Vertrag Die Annullierung des Vertrages durch den Käufer berechtigt den Verkäufer zu Schadenersatz: Sofern der Tagespreis bei der Annullierung tiefer als der bestätigte Kaufpreis ist, wird dem Käufer die Differenz zwischen dem bestätigten Kaufpreis und dem aktuellen Tagespreis zuzüglich einer Umtriebsentschädigung im Betrage von CHF 150.– exkl. MwSt. in Rechnung gestellt. Ist der aktuelle Tagespreis höher als der bestätigte Kaufpreis, wird nur die Umtriebsentschädigung in Rechnung gestellt. ​ 7. Termine Verbindlich sind die ausschliesslich schriftlich zugesicherten Termine. Solche Termine verlängern sich angemessen, wenn dem Verkäufer Angaben, die für die Ausführung benötigt werden, nicht rechtzeitig zugehen, oder wenn der Kunde diese nachträglich ändert. ​ wenn Hindernisse auftreten, die ausserhalb des Willens des Verkäufers liegen, wie *Höhere Gewalt (*siehe auch Pos.12) und überdurchschnittlich grosse Nachfrage wenn der Kunde einen ersten vom Transporteur vorgeschlagenen Liefertermin nicht akzeptiert. Die Lieferung wird dem Kunden vom Transporteur voravisiert. Bei Nichtlieferung zum vereinbarten Zeitpunkt muss der Kunde den Verkäufer in Verzug setzen. Lieferverzug allein berechtigt nicht zum Rücktritt vom Vertrag oder zu Schadenersatz. ​ 8. Versand Für durch den Transporteur verursachte Verspätungen übernimmt der Verkäufer keine Haftung. ​ 9. Informationspflicht des Kunden/Zusätzliche Abladestellen/Erschwerte Lieferungen Der Käufer hat den Verkäufer auf besondere umgebungstechnische Erschwernisse sowie auf gesetzliche, behördliche oder andere Vorschriften am Bestimmungsort aufmerksam zu machen, soweit sie für die Auslieferung der zu liefernden Ware von Bedeutung sind. Er hat weiter vor einer Bestellung/Anlieferung die freie Kapazität seines Tanks zu ermitteln und ist für einen einwandfreien technischen Zustand des Tanks und der Überfüllsicherung verantwortlich. Wird die Bestellmenge auf zwei oder mehrere Abladestellen verteilt, gelten die beim Verkäufer aktuellen Abladezuschläge. Erschwerte Lieferungen, welche einen hohen Zeitaufwand verursachen oder zusätzliches Personal benötigen sowie Abladestellen, welche mehr als 50 m Schlauchlänge erfordern (bei Pellets-Lieferungen mehr als 30 m), können nur gegen Belastung der Mehrkosten ausgeführt werden. Sind die örtlichen Verhältnisse bei Bestellung nicht bekannt, ist der Verkäufer berechtigt, nachträglich dem Kunden die Mehrkosten in Rechnung zu stellen. Die Zufahrt muss für 18 t Lastwagen geeignet sein. Ist eine Zufahrt zur Liegenschaft oder eine Lieferung aufgrund technischer Mängel in, um und an der Tankanlage nicht möglich, gehen die Mehrkosten für Transport und Vertragsrücktritt (Ziff.6) zu Lasten des Kunden. ​ Um eine weitgehend staubfreie Befüllung mit Pellets zu garantieren, sind die Einfüll- und Abluftstutzen (belüftbar) im Freien anzubringen und mit Storz-Kupplungen vom Typ A, Nennweite 110 mm, zu bestücken. Bei einer Schlauchlänge von über 30 Metern wird keine Garantie für die Pellets-Qualität übernommen. Für den Betrieb des Staub- und Rückluftabsauggeräts wird eine mit 13 Ampere träge abgesicherte 230-Volt-Steckdose benötigt. Der Lieferant schliesst jegliche Haftung aus, wenn Schäden infolge nicht ordnungsgemässer Bereitstellung der Heizanlage entstehen. ​ 10. Minderungen/Nachlieferungen Sollte die ausgelieferte Menge aus Platzgründen um mehr als 10 Prozent oder 1000 lt/ kg unter der Bestellmenge liegen, ist der Verkäufer berechtigt, den Verkaufspreis der entsprechenden Mengenkategorie für die gesamte Liefermenge anzuwenden. Der Vermerk «Tank füllen» wird als Wunsch und ohne eine Lieferverpflichtung entgegengenommen. Liegt die Liefermenge des Verkäufers um mehr als 10 Prozent und mindestens 500 lt/kg unter der Bestellmenge, so kann der Käufer innerhalb zehn Tagen eine Nachlieferung ohne zusätzliche Kosten verlangen. ​ 11. Fakturierung Die Fakturierung erfolgt aufgrund der Lieferung am Messapparat festgestellten Menge in Liter kompensiert bei 15 Grad. ​ 12. Zahlungsverzug Zahlungen haben innerhalb der Zahlungsfrist gemäss Rechnung ohne Abzug von Skonto zu erfolgen. Bei Nichteinhaltung des Zahlungsziels werden Verzugszinsen und gegebenenfalls ein Verzugsschaden geltend gemacht. Verzug löst ohne besondere Mahnung einen Verzugszins aus in der Höhe von fünf Prozent über dem jeweiligen Diskontsatz der Schweizerischen Nationalbank am Tag der Fälligkeit. Die Verrechnung durch den Kunden ist ausgeschlossen. Es werden nach erfolglosem Ablauf der Zahlungsfrist sämtliche offenen Forderungen zur Zahlung fällig. Zudem können weitere Auslieferungen abgelehnt werden. Der Verkäufer behält sich in diesem Fall weitere Forderungen gegenüber dem Kunden vor. ​ 13. Eigentumsvorbehalt Die vom Verkäufer gelieferte Ware steht bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises unter Eigentumsvorbehalt. Der Käufer verpflichtet sich in diesem Falle, freien Zugang zur Ware zu gewähren und verzichtet ausdrücklich auf jegliche Art von Widerspruch. ​ 14. Änderungen der allgemeinen Bedingungen Nur schriftlich vom Verkäufer bestätigte Änderungen der allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen sind rechtsverbindlich. ​ 15. Höhere Gewalt/Lieferverhinderungen/Haftung Höhere Gewalt entbindet den Verkäufer von seiner Lieferverpflichtung. Als Fälle höherer Gewalt gelten namentlich Kriege, Revolutionen, Streiks, Sperren, Ein- und Ausfuhrverbote und sonstige behördliche Massnahmen im In- und Ausland, jede Art von Betriebsstörung, Beschädigung von Rohstoffen, Hilfsmaterialien und der Ware selbst. Die Haftung des Verkäufers beschränkt sich in jedem Fall auf grobe Fahrlässigkeit seiner Organe. ​ Er ist nicht verpflichtet, bestellte Ware vor dem Ablieferungstermin im Inland bereit zu stellen. Bei Nichtlieferung zum vereinbarten Zeitpunkt muss der Käufer den Verkäufer in Verzug setzen und eine verhältnismässige Nachlieferfrist gewähren. Nichtlieferung zum vereinbarten Zeitpunkt berechtigt den Käufer nicht zum Rücktritt vom Vertrag. ​ 16. Heizöl und Dieselöl Der Verkauf von Heizöl erfolgt gegen eine bei der Eidg. Oberzolldirektion in Bern zu hinterlegende Verwendungsverpflichtung (Art. 20 Mineralölsteuerverordnung vom 20. November 1996). – Gemäss Art. 24 Mineralölsteuerverordnung darf Heizöl nur zu Feuerungszwecken, andere Waren nur zum in der Verwendungsverpflichtung aufgeführten Zweck verwendet werden. Zuwiderhandlungen werden nach dem Mineralölsteuergesetz geahndet. ​ 17. Gerichtsstand und Anwendbares Recht Der ausschliessliche Gerichtsstand ist St.Gallen. Anwendbares Recht: CH-Recht (Das Rechtsverhältnis zwischen dem Verkäufer und dem Käufer untersteht schweizerischen Recht)

bottom of page